Peter von Czettritz
Standort
München
Fremdsprachen
Englisch, Französisch
Kontakt
Leopoldstraße 11a
80802 München

T +49. (0)89. 38 38 70 – 0
F +49. (0)89. 38 38 70 – 22
pcz@preubohlig.de

Sekretariat

Marta Polus
T +49. (0)89. 38 38 70 – 157
mpo@preubohlig.de

Peter von Czettritz

Rechtsanwalt, Partner | München

Peter von Czettritz berät und vertritt nationale und internationale Pharma- und Medizinprodukteunternehmen auf sämtlichen Gebieten des Pharmarechts (AMG, HWG, MPG), Patentrechts, Wettbewerbsrecht und in Teilbereichen des Lebensmittelrechts und der Kosmetika. Er ist zudem umfassend tätig in arzneimittelrechtlichen Zulassungs- und medizinprodukterechtlichen Zertifizierungsverfahren (Regulatory Affairs) sowie im Bereich der Produkthaftung und Compliance. Bei zulassungsrechtlichen Drittwiderspruchsverfahren verfügt er mit über 20 Jahren Erfahrung in Deutschland und Europa über besonders umfangreiche Praxiskenntnisse.

Peter von Czettritz ist Autor zahlreicher Fachpublikationen und regelmäßig Referent zu allen Themen des Pharmarechts. Er ist Mitglied im Rechtsausschuss des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller (BAH), im BPI-Ausschuß Stoffliche Medizinprodukte und im Network „Medizinprodukterecht“ des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed). Peter von Czettritz ist Herausgeber der im C.H.Beck und PMI-Verlag erscheinenden Zeitschrift PharmaRecht und Herausgeber der im Nomos Verlag erscheinenden Zeitschrift MedizinProdukteRecht. Preisträger des PharmaRechts Preises im Jahr 2001.

Peter von Czettritz ist Dozent an der Universität Augsburg (Drug Regulatory Affairs) und Lehrbeauftragter an der Philipps-Universität Marburg (Pharmarecht).

Fachgebiete
ArzneimittelrechtHeilmittelwerberechtMedizinprodukterechtNahrungsergänzungsmittelPatentrechtPharmaWettbewerbsrecht
Ausbildung

Banklehre | Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität, München, Université Aix-Marseille III, Aix en Provence und an der Verwaltungshochschule Speyer

Mitgliedschaften

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) | Mitteleuropäische Gesellschaft für Regulatory Affairs e.V. (MEGRA) | Deutsche Gesellschaft für Regulatory Affairs e.V. (DGRA) | Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen (GRPG)

Veröffentlichungen

Guillain-Barré-Syndrom (GBS) als Impfschaden durch eine empfohlene oder angeordnete Schutzimpfung, Urteilsanmerkung zu LSG Sachsen-Anhalt, Urt. vom 30.08.2017 – L 7 VE 7/14, PharmR 2018, 103, 106

Keine Verwechslungsgefahr zwischen „Travomed“ und „Travo“, GRUR-Prax 2018, 23

„Pharmarecht“, Arzneimittel- und Medizinprodukterecht, 2., vollständig überarbeitete Auflage 2018, C.H. Beck

Urteilsanmerkung zu EuGH Urteil vom 21.06.2017 – C 621/15, PharmR 2017, 392

§ 14 Rechtsschutz bei Widerruf des CE-Kennzeichens und der Benennung der Benannten Stelle, Medizinprodukterecht Praxishandbuch, 2. Auflage, Beck Verlag, Seite 499

Rückrufverpflichtung in einstweiligen Verfügungsverfahren?, PharmR 2017, 92

„Beam me up, Scotty“ – die Klassifizierung von Medical Apps als Medizinprodukte, PharmR 2017, 433,

Generikum für HIV Patienten: Wann das Aut Idem Kreuz einsetzen?, Medical Tribune 23/2016

Aut Idem für Generika? HIV&More 2016, 60; Arzt & Wirtschaft 2016, 39; Der niedergelassene Arzt 2016, 96, Arzt & Wirtschaft

Anmerkung zu BGH Beschluss vom 30.04.2015, I ZR 153/13, Teststreifen zur Blutzuckerkontrolle, MPR 2016, 72

Teststreifen zur Blutzuckerkontrolle, Anmerkung für die Praxis zum BGH-Beschluss vom 30.04.2015, I ZR 153/13, MPR 2016, 72

„Schutzzertifikate auch für Medizinprodukte?“, PharmR 2016, 349

Zur Frage der Wirtschaftlichkeit einer Polypille in der GKV, PharmR 2015, 480

„Einleitung“, „Laufzeitverlängerung eines Schutzzertifikates gemäß Art. 36 der EG-Verordnung 1901/2006 im Falle eines pädiatrischen Prüfkonzepts“, in Brückner: Ergänzende Schutzzertifikate mit pädiatrischer Laufzeitverlängerung, 2. Auflage, Karl-Heymanns-Verlag 2015

Anmerkung zu EuGH Urteil vom 16.07.2015, Zur Auslegung von Art. 2 Abs. 1 und Art. 3 Nr. 1 und 2 der Richtlinie 2001/83/EG – Herstellung und Vermarktung des Arzneimittels, PharmR 2015, 444

Vorlagefragen zur Zulassungsfreiheit von Defekturarzneimitteln BGH 16.04.2015, I ZR 130/13, GRUR-Prax 2015, 290

„Der Qualitätsnachweis des Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte gemäß § 30 MPG“, MPR 4/2015, 120

„BGH: Vorlagefragen zur Zulassungsfreiheit von Defekturarzneimitteln“, GRUR-Prax 2015

„Konsequenzen des Urteils des EuGH vom 23.10.2014 (Rechtssache C-104/13) für die Bejahung eines objektiven Rechts nach der VwGO im Fall von Drittwidersprüchen“, PharmR 2015, 96

§ 24 „Apothekenpflicht“, § 25 „Verschreibungspflichtige Arzneimittel in Fuhrmann/Klein/Fleischfresser Arzneimittelrecht“, Handbuch für die pharmazeutische Rechtspraxis, 2. Auflage, Nomos Verlag 2014

„Dachmarke bei unterschiedlich zusammengesetzten Arzneimitteln grundsätzlich zulässig“, OLG Saarbrücken vom 15.10.2014, 1 U 24/14, GRUR-Prax 214, 563

„Nichteinziehung von Zuzahlung für Hilfsmittel – kein Wettbewerbsverstoß“, LG Ulm, Urteil vom 23.06.2014, Anmerkung für die Praxis, MPR 2014, 172

4. Teil: Die Bewerbung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, § 7 Grundlagen und Strukturen, § 8 Das Heilmittelwerbegesetz, § 9 Das UWG, Heilmittelwerberecht, in Meier/v. Czettritz/Gabriel/Kaufmann, Pharmarecht, Beck Verlag 2014

3. Teil: Medizinprodukte, § 5 Entwicklung und Zertifizierung von Medizinprodukten, § 6 Inverkehrbringung und Überwachung von Medizinprodukten, in Meier/v. Czettritz/Gabriel/Kaufmann, Pharmarecht, Beck Verlag 2014

Zur arzneimittel¬preisrecht¬lichen Beurteilung der Gewährung von Skonti durch den pharmazeutischen Großhandel – zugleich eine Anmerkung zu Mand, A&R 2014, 147 ff., PharmR 10/2014, S. 460

Arzneimittelmuster auch für Apotheker?, PharmR 2014, 188

„Angabe von Fachinformation als wissenschaftlicher Nachweis“, OLG Hamburg, 30.01.2014, 3 U 133/12, GRUR-Prax 2014, 191

Freier Zugang zu Informationen versus Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen, PharmR 2014, 11

Zur „äußeren Umhüllung“ eines Arzneimittels und den „darauf angebrachten Angaben“ nach § 10 Abs. 1 Satz 1 und 5 AMG – Die „Voltaren“-Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 13.12.2012 , Pharma Recht 11/2013, S.477

„Pflichtangaben im Internet „über einen Klick““, BGH, 06.11.2013, I ZR 2/12, GRUR-Prax 2013, 548

„Anti-Aging und Jungbrunnen in der Werbung“, Lebensmittel & Recht 2013, 181

Anmerkung zu EuGH Urteil vom 11.04.2013, Auslegung der Vorschriften für das Inverkehrbringen von Humanarzneimitteln, PharmR 2013, S. 372

OLG Düsseldorf: Gefälschte Arzneimittel als Rechtsmangel, GRUR-Prax 2013, 184

Zuwendungen durch Medizinproduktehersteller an medizinische Einrichtungen, Tagungsband 7. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht – Werbung für Medizinprodukte, 2012, S. 15

Laufzeitverlängerung eines SPC aufgrund fremder pädiatrischer Studien? (Mitautor C. Brückner), Mitteilungen der deutschen Patentanwälte 6/2012, Carl Heymanns Verlag, S.256

Rückstellmusterverpflichtung beim Parallelimport, VG Trier, Urt. v. 01.03.2012 – 1 K 1083/ 10.TR, Anmerkung, PharmR 3/2012, S. 88

AdWord-Anzeigen für Arzneimittel müssen Pflichtangaben nach HWG enthalten , GRUR Prax, 6/2012, S.151

Pflichtangaben in AdWords-Anzeigen?, PharmaR 2/2012, S. 56

Großhandelszuschlag auch bei Direktvertrieb?, ApothekenBusiness, Beilage zur PharmaRundschau Oktober 2011, S. 6

Einleitung, Laufzeitverlängerung eines Schutzzertifikates gemäß Art. 36 der EG Verordnung 1901/2006 im Falle eines pädiatrischen Prüfkonzepts, in Brückner: Ergänzende Schutzzertifikate mit pädiatrischer Laufzeitverlängerung, Carl Heymanns Verlag, 2011; Vgl. dazu auch Kommentierung von Dr.Thomas Kühnen in GRUR 4/2012, S. 371

FSA-Kodex: Verstoß gegen Verbandsregeln, Anmerkung zu dem Urteil des BGH vom 09.09.2010, Az: I ZR 157/08, PharmaRecht 4/2011, S. 139

Inkrafttreten des AMNOG: Mögliche Konsequenzen für die verschreibenden Ärzte, Der niedergelassene Arzt 1/2011

Änderung der Arzneimittelbezeichnung, Patienten- und PflegeRecht 2011, 77

Die Erweiterung der Substitutionsvoraussetzung gemäß §129 Abs.1 Satz 2 SGB v. in Kraft treten des AMNOG: Mögliche Konsequenzen für die verschreibenden Ärzte, Der niedergelassene Arzt 1/2011

Fiktive Zulassung erlischt durch Nicht-Monographiekonforme Anwendungsgebiete, OVG Münster, 02.12.2010, 13 A 489/08, GRUR-Prax 2011, S. 91

Die Haftung für Impfschäden und die Verwirrung um die Schweinegrippe – eine Anmerkung und zugleich Erwiderung auf Wudy, „Keine Haftung aus § 84 AMG bei Schäden, die durch die Massenimpfung gegen die Schweinefluenza verursacht werden?, PharmR 4/2010, 56 ff.“, zusammen mit Tanja Strelow

Zweifelsfallregelung nicht auf Produkte anwendbar, die aufgrund ihrer Wirkungsweise eindeutig dem Medizinprodukterecht unterliegen, Anmerkung zu OVG NRW, Beschluss vom 25.03.2010, 13 A 2612/09, MPR 2010, S. 166

FSA-Kodex – Keine allgemein verbindliche Verhaltensregelung für die Pharmabranche, Anmerkung zu dem Urteil des OLG München vom 26.11.2009, Az.: 6 U 2279/09, PharmaRecht 2010, S. 72

Keine Nachzulassung eines Arzneimittels mit Auflagen deren Inhalt nicht in der Zulassungsentscheidung selbst enthalten ist, GRUR-Prax 2010, S. 114

Wirklich kein Biosiegel für Arzneimittel? – Das Urteil des Sächsischen OVG vom 28.07.2008 (Az.: 3 BS 399/07) im Lichte der seit 01.01.2009 geltenden EG-Ökobasisverordnung, Lebensmittel und Recht (LMUR) 2010, S. 41

Anmerkung zu dem Beschluss des OVG NRW vom 23.04.2010, Az.: 13 A 622/10 zur Anwendung der Zweifelsfallregelung des § 2 Abs. 3 a AMG, PharmaR 2010, S. 344

Die Haftung für Impfschäden und die Verwirrung um die Schweinegrippe, PharmaRecht 2010, 163, zusammen mit Tanja Strelow

Bearbeitung §§ 24 „Apothekenpflicht“, 25 „Verschreibungspflichtige Arzneimittel“, Arzneimittelrecht – Handbuch für die pharmazeutische Rechtspraxis; Fuhrmann, Klein, Fleischfresser (Hrsg.), Nomos Verlag, 2010

Das VG Köln – Die Zweifelsfallregelung und die Abgrenzung von Medizinprodukten zu Arzneimitteln, MPR 2010, S. 1

Sanktionierung des Verordnungsverhaltens von Ärzten im Hinblick auf das Ankreuzen von „Aut idem“ bei Generika, Der niedergelassene Arzt 1 /2009

Haftungsaspekte bei Off-label-Anwendung von Clopidogrel, Medical Tribune, 05.06.2009, Nr. 23

Einstweilige Verfügung trotz erstinstanzlicher Vernichtung des Verfügungspatents, Anmerkung zu dem Urteil des OLG Düsseldorf vom 29.05.2008 (Az.: I-2 W 47/07), PharmaRecht 2009, S. 382

AOK-Rabattvertragsausschreibungen 2008/2009, Anmerkungen zu der Entscheidung des Landessozialgerichts Baden Württemberg vom 27.02.2008 (Az: L 5 KR 6123/07), PharmaRecht 2008, S. 253

Anmerkung zu zwei höchst umstrittenen Entscheidungen des Sozialgerichts Stuttgart vom 20.12.2007, (Az.: S 10 KR 8404/07 und Az.: S 10 KR 8604/07) betreffend die AOK-Rabattvertragsausschreibungen 2008/2009, PharmaRecht 2008, S. 115

Versuch einer Annäherung an den FS Arzneimittelindustrie-Kodex, Festschrift für Dr. Axel Sander, pmi Verlag 2008

Auflagen im arzneimittelrechtlichen Zulassungsbescheid – Rechtsmittel, Rechtsfolgen und Konsequenzen, PharmaRecht 2006, S. 101

§ Recht für Pharmareferenten, Pharmaberater und Medizinprodukteberater (HWG, UWG, AMG, MPG, SGB V, Kodexe, MBO, BOApo, etc.), pmi Verlag 2006

Sinn oder Unsinn einer Ausgliederung von Aufgaben der Rechtsabteilung des BfArM auf Rechtsanwaltskanzleien? Dient das outsourcen dem Standort Deutschland?, PharmaRecht 2005, S. 310

Anmerkung zur Entscheidung des OLG München, Az. 6 U 5565/03 vom 06. Mai 2004, PharmaRecht 2004, S. 308

Gutachterliche Beurteilung zu den in Blindenschrift nötigen Angaben gemäss 12. AMG Novelle, PharmaRecht 2004, S. 339

Wiedergabe der Pflichtangaben durch Link Anmerkung zum Urteil des Kammergerichts Berlin vom 24.10.2003, Az. 5 U 246/02, PharmaRecht 2004, S. 22

Pflichtangaben in modernen Medien, PharmaRecht 2003, S. 301

Verfassungswidrigkeit der Präklusionsregelungen § 25 IV 3 AMG und § 105 V 3 AMG, PharmaRecht 2003, S. 333

Rechtsschutz bei Widerruf des CE-Kennzeichens und der Akkreditierung der Benannten Stelle, in Anhalt/Dieners, Handbuch des Medizinprodukterechts, Beck Verlag 2003

Erfahrungen mit dem MPG bei Gericht – Das Medizinproduktegesetz in der praktischen Umsatzung – Marktüberwachung/Sicherheitsplan für Medizinprodukte, MedizinProdukteRecht 2002, S. 22

Das Anti-Korruptionsgesetz und seine Auswirkungen auf das Sponsoring , Spenden, Sponsoren – Staatsanwalt?, (Hrsg. Prof. Hiersche), pmi Verlag, 1. Auflage 2000, 2. Auflage 2001

Patientenfreundliche Packungsbeilage – Einfluss der „Guideline on the Readability of the Label and Package Leaflet of Medicinal Products for Human Use“ auf die Gebrauchsinformationstexte für Fertigarzneimittel, PharmaRecht 2001, S. 42

Europarechtskonformität des Mitvertriebs von Arzneimitteln, PharmaRecht 2001, S. 147

Rechtliche Aspekte zur Rücknahme von Lipobay, PharmaRecht 2001, S. 268

Rechtliche Aspekte zur Rücknahme von Lipobay – Der Arzt und sein Recht, 2001, S. 100

Rechtsschutz im zentralisierten und dezentralisierten Zulassungsverfahren, PharmaRecht 2000, S. 202

Rechtliche Aspekte der Positivliste, Gesundheitspolitik 2000, S. 94

Rechtsschutz im Fall des Widerrufs der Akkreditierung der Benannten Stelle gemäss § 21 MPG und im Fall des Widerrufs des erteilten CE-Zeichens durch die Benannte Stelle, PharmaRecht 2000, S. 321

Der Begriff des Zusatzstoffs nach § 2 Abs. 1 LMBG – Aktuelle Problemfelder, Lebensmittel & Recht 2000, S. 98

Lebensmittelrechtliche Fragen zu „Functional Food“, Lebensmittel & Recht 2000, S. 162

Der Kostenerstattungsanspruch gemäss § 13 Abs. 3 Satz SGB V für in der Nachzulassung befindliche Arzneimittel, PharmaRecht 2/99

Anmerkungen zum Urteil des Bundesgerichtshofes vom 05.02.1998, Az. I ZR 211/95 und einem Urteil des OLG Frankfurt/Main vom 16.07.1998, Az. 15 O 73/98 zur vergleichenden Werbung, PharmaRecht 98, S. 310

Pharma Online – Rechtliche Probleme der Pharmawerbung im Internet, PharmaRecht 97, S. 88

Abgrenzung Arzneimittel/Medizinprodukte , PharmaRecht 1997, S. 212

Die Entscheidung des EuGH vom 05.10.1995 zum abgekürzten Verfahren und Drittschutz im AMG, PharmaRecht 96, S. 100

Die Positivliste aus juristischer Sicht, PharmaRecht 95, S. 118

Die Positivliste, PharmaRecht 94, S. 258

Sinn oder Unsinn einer Auflösung des Bundesgesundheitsamtes und eines Umzuges nach Bonn, PharmaRecht 94, VI

Werbegrenzen der Pharmaindustrie, WRP 93, S. 461

Fortgeltung der Arzneimittelzulassungen des Instituts für Arzneimittelwesen der DDR (IfAR), PharmaRecht 92, S. 226

Close Modal
Close Modal